Archive | m-Commerce RSS for this section

Mobile Web Trends 2014

Netbiscuits giesst seine „Trendvorhersagen für das Mobile Web 2014“ in eine Infographik:

1) Customized Experiences zur Kundengewinnung
2) Kunden strafen schlechte Erfahrungen ab
3) Kunden werden mobil leben
4) Vitale „Contextual Awareness“
5) Veränderte Erwartungen …

Netbiscuits-2014-Web-Predictions-for-the-Mobile-Web-Infographic

Quelle/n:
http://www.netbiscuits.com/resources/netbiscuits-reports/2014-trend-predictions-for-the-mobile-web/

SAP vergrössert seinen App-Reigen

Heise: SAP vergrössert seinen App-Reigen

„Travel Expense Report“, „Learning Assistant“, „Customer Briefing“, „EHS Safety Issue“, „Policyholder Lookup“, „In-Store Product Lookup“, …
eine Reihe neuer mobiler Apps stellt SAP auf seiner Hausmesse SAPPHIRE NOW in Orlando vor, die mobile Szenarien in Personal (HR), Finanzen, Vertrieb und Mobile Commerce unterstützen.
Ausserdem werden SAP Store und Partnernetzwerk ausgebaut.
Der SAP-Store kommt in neuer HTML5-Version für iPad und andere Tablets.
SAP Mobile Apps unterstützt nun in iTunes (für iOS) und Google Play (für Android) den Verkaufsprozess einschließlich des Bezahlens per Kreditkarte.

Demo-Downloads:

Quelle/n: Heise, SAP, iTunes (Foto)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/SAP-vergroessert-seinen-App-Reigen-1575468.html

Mobile Megatrends 2012

Die VisionMobile Studie „Mobile Megatrends 2012“ (97 Seiten) gliedert sich in folgende Themen:

  • S. 06-19: „Handset DELL-ification“ („Apple & Samsung’s Profit Recipe-garden“)
  • S. 20-29: „HTML5: Web as the new walled garden“ („Web as the new walled garden“)
  • S. 30-40: „Cross-platform tools“ („Cross-platform developer tools 2012“)
  • S. 41-52: „Tools for gold seekers“ („Mobile industry atlas“)
  • S. 53-65: „The Kindelization of tablets“
  • S. 66-73: „Ecosystems battle across 4 screens“ („Developing for TV: crossing the chasm between screens“)
  • S. 74-80: „Accessories“
  • S. 81-88: „Reinventing the telco“ („Mobile Innovation Economics“)
  • S. 89-96: „The future of voice“

An den breit angelegten Themengebieten, die jeweils fokussiert beleuchtet werden, erkennt man bereits den Umfang dieser Studie, die sicher für jeden Interessierten gute Einblicke gibt und einen aussagekräftigen Überblick vermittelt.

Über die „Cross-Platform Developer Tools“ haben wir bereits berichtet (mit Download):
https://enterprisemobilitymobi.wordpress.com/2012/04/29/cross-platform-developer-tools-2012/

Das Thema „Mobile Innovation Economics“ steht ebenfalls separat zum Download bereit:
http://www.visionmobile.com/rsc/workshops/VisionMobile-Mobile_Innovation_Economics.pdf

Die Studie aus dem Vorjahr „Mobile Megatrends 2011“ (68 Seiten) erhalten Sie unter:
http://www.visionmobile.com/rsc/workshops/Mobile-Megatrends-2011-VisionMobile.pdf

Direkt-Download der aktuellen Studie 2012:
Mobile Megatrends 2012

Quelle / Präsentations-Slides:
http://www.slideshare.net/andreasc/mobile-megatrends-2012

CTIA Wireless 2012: MasterCard PayPass Digital Wallet Services

MasterCard kündigt auf der CTIA Wireless 2012 in New Orleans PayPass an, seine neuen Digital Wallet Services.
Mit PayPass können MasterCard Kunden künftig sowohl online bezahlen als auch im Geschäft (am Point of Sales).
m-Payment: Vor Ort unterstützt PayPass kontaktloses Bezahlen mittels Smartphone per App und NFC-Technologie.
Je Wallet werden bis zu 25 Kartenkonten unterstützt.
Zum Start in Q3/2012 wird es in USA, Kanada, Großbritannien und Australien verfügbar sein.
Eine API wird Partnern zur Verfügung gestellt, damit man schnell Reichweite erreicht.

Quelle/n:
http://www.mobileworldlive.com/videos/video-mastercard-debuts-digital-wallet-services/23776

Google’s „Start Mobile“ Liste

Im Rahmen seiner „Start Mobile“ Initiative hat Google vor 2 Wochen eine Liste mit 10 Unternehmen der Mobile-Branche veröffentlicht, die eine erste Anlaufstelle sein soll, wenn es um die Mobilisierung von Unternehmens-Webauftritten geht:

„Fit fürs mobile Internet?
Millionen von Menschen gehen täglich mit ihrem Mobiltelefon online.
Hat Ihr Unternehmen eine für Mobiltelefone geeignete Website?
Nein? Sie wissen es nicht? Dann sind Sie hier genau richtig!“
http://www.startmobile.de

Auf der Anbieter-Liste (http://www.startmobile.de/de/d/website-erstellen/#jetzt-starten) sind beim Start folgende Unternehmen aufgeführt:
Cellular, GoMobi, Iconmobile, Jimdo, Lumata, Madmaker, ShopGate, SolidGround Communications, Spotzer, UDG United Digital Group.

Übrigens: durch Einstellungen links im Menü wird ein Filter auf diese Liste gesetzt.
Wenn man allerdings diese Einstellungen sozusagen auf „High End“ stellt (komplex, Multichannel, mCommerce-Integration) und Zusammenarbeit mit Agenturen verneint, bleibt niemand mehr übrig. Bezeichnenderweise wendet sich diese Auswahl damit offenbar nicht an ein grösseres Unternehmen, das seine Lösung selbst betreiben will.

Wie diese Anbieter-Liste zustande kam, aufgrund welcher Kriterien die Unternehmen gelistet wurden oder welche Qualitäten oder Expertise die Unternehmen auszeichnen, war der Veröffentlichung nicht zu entnehmen.

Nun konnte GFM-Nachrichten von Google weitere Informationen zur „Start Mobile“ Liste erhalten, die etwas mehr Licht in den Auswahlprozess bringen. Diese sind im Artikel beschrieben (s.u.).

Jens Redmer, Head of Solutions bei Google Deutschland:
„Weitere Agenturen werden noch diesen Monat zur Liste hinzukommen.“

Zusammenfassend kann man dennoch festhalten, dass die Kriterien und deren Gewichtung nicht offengelegt und das Auswahlverfahren auch nicht transparent sind.
Das Nachschieben einer zweiten Runde erhält trotz der Vorgabe „zeitlicher Gründe“ damit eher den Beigeschmack einer in irgendeiner Form käuflichen nachträglichen Aufnahme in die Liste, welche sicherlich für extrem werthaltige Auswirkungen für die künftige Geschäftsentwicklung der auf diese Weise geadelten Unternehmen sorgen wird.

Quelle/n:
http://www.gfm-nachrichten.de/news/aktuelles/article/details-zu-googles-start-mobile-liste.html
http://www.startmobile.de
Foto: Google

Cross-Platform Developer Tools 2012

Markt-Analyse und Trends für die Mobility Strategie:
VisionMobile’s Studie zu Cross-Platform Tools analysiert die komplexe Landschaft, stellt die wichtigsten Lösungen vor und zeigt die Trends auf in einem der heissesten Mobilen Märkte.

Zitat:
„Cross-Platform Developer Tools 2012 is the seminal report on the landscape of 100+ cross-platform developer tools with an analysis of key vendors and the metrics of developer experience.“
„Our research profiles 15 well-known cross-platform vendors and tools with regard to their technology, positioning and market traction.“

Quelle + Download der Studie:
http://www.CrossPlatformTools.com
http://www.visionmobile.com/crossplatformtools.php

%d Bloggern gefällt das: